Den Schachweltmeistern ber die Schulter geschaut PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Dienstag, 25. August 2009
 
…haben am Samstag den 22.August in Zürich Walter Hasberger, Gert Tscheinig und Wilfried Reßmann sen. Der älteste Schachklub der Welt, die Schachgesellschaft Zürich, feierte  den 200.Geburtstag mit einer Simultanveranstaltung der (lebenden) Schachweltmeister im Züricher Hauptbahnhof. Eisenbahn und Schach, das konnten sich unsere Schacheisenbahner nicht entgehen lassen. Mit dem Nachtzug nach Zürich, am Vormittag eine Stadtbesichtigung, und mit dem Nachtzug wieder nach Villach. Und dazwischen ein Simultanturnier, das ohnegleichen in der Schachgeschichte bleiben wird !!
 
Die Züricher (mit der Credit Suisse im Hintergrund) hatten bei freiem Eintritt und Zutritt die Weltmeister Boris Spassky, Anatoli Karpow, Garry Kasparow, Vladimir Kramnik, Vishy Anand, Veselin Topalov, Ruslan Ponomariov und Viktor Kortschnoi eingeladen. Und den tausenden Zusehern wurde von 14.00 Uhr bis 21.30 Uhr ein wahres Schachfeuerwerk geboten. An 200 Brettern (pro Weltmeister 25 SpielerInnen mit Elo 1500 bis über Elo 2300) hatte man Gelegenheit die Schachlegenden zu beobachten. Das GM Judith Polgar, GM Alexander Chalifman und IM Werner Hug, die am Sonntag beim Schnellschachturnier mitspielten, nur als Autogrammgeber dienten und GM Vlastimil Hort mit GM Klaus Bischoff als Kommentatoren der Internetübertragung abgestellt waren, zeigte den Stellenwert der Jubiläumsveranstaltung. Und vielleicht ist Exweltmeister Garry Kasparow wieder auf den Geschmack gekommen. Nachdem er mit dem meisten Beifall bedacht wurde und keine seiner Partien verloren hat,wäre ein Comeback keine Überraschung.
 
Die Fotos hat Walter Hasberger beigesteuert.
Damit man sich auch ein " offizielles" Bild von dieser denkwürdigen Veranstaltung (es fehlte nur krankheitsbedingt der 88-jährige Exweltmeister GM Wassili Smsylow) machen kann, sind 2 Berichte von Chessbase News hinzugefügt:
 
 

bild_260
bild_257
bild_269
bild_291
» 1 Kommentar
1Kommentar von Eichhorn Alfred am Donnerstag, 17. September 2009 13:46
Ein guter, informativer Artikel. Schade, dass die persnlichen EIndrcke der "Reisenden" fehlen. Wre nett und ist auch eine informative, wichtige Zusatzinformation. Es gilt: "Wenn einer eine Reise tut, kann er was erzhlen." 
Nein, im speziellen Falle fr mich - etwa ein kleiner Rckblick fr Schach-Aktiv! 
LG 
Eichhorn
» Kommentar schreiben
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Name
Titel
Kommentar
Captcha Image Code neu generieren, falls er unlesbar sein sollte
 
< Zurück   Weiter >

 
 

 

 
 

JGS Webdesign 2003