Volksschule Khevenhüller gewinnt Kärntner Schulschachlandesmeisterschaft PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Woldo   
Sonntag, 23. April 2017

Am Donnerstag den 06. April wurde im Klagenfurter Europagymnasium die Kärntner Schulschachlandesmeisterschaft der Volksschulen mit 11 Mannschaften und der Unterstufe mit 12 Mannschaften ausgetragen. Turnierleiter war der Schulschachrefernt des Kärntner Schachverbandes, Mag.Franz Josef Topolovec. Gespielt wurden jeweils 5 Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit.

Unser Verein betreut an der VS Khevenhüller und am BG/BRG St.Martin jeweils eine Schulschachgruppe, so dass wir mit 2 Mannschaften am Volksschulbewerb und mit einer Mannschaft am Unterstufenbewerb mit insgesamt 14 Spielern vertreten waren.

Im Volksschulbewerb konnte die 1. Mannschaft mit Paul Nowakowski, Iman Indarbieva, David Haider und Leonardo D Incecco (alle Admira Villach) mit 9 Mannschaftspunkten und 17.5 Partiepunkten vor der VS Dellach /Gailtal mit ebenfalls 9 Mannschaftspunkten und 17.0 Partiepunkten sowie der VS Maria Saal mit 6 Mannschaftspunkten den Landesmeistertitel erringen. Das Duell gegen den Vorjahressieger, der VS Dellach, hatte mit einem 2:2 Unentschieden geendet und erst ein 4:0 Erfolg in der Schlußrunde brachte uns den Titel, da die Dellacher ihre Begegnung "nur" 3.5:0.5 gewinnen konnten. Auch die 2. Mannschaft mit Gurjot Gangla, Abu Muslim Maltsagov, Clarissa Budhiawan, Dino Kresek und Livia D Incecco konnte mit 6 Mannschaftspunkten und 9.5 Partiepunkten und dem geteilten 4./5.Platz mit der VS Feistritz/Drau ein gutes Endergebnis erzielen.

Als Belohnung für den Landesmeistertitel wird die VS Khevenhüller vom 21. bis 25. Mai beim Bundesfinale in Pöchlarn (Niederösterreich) die Kärntner Farben vertreten.


Im Unterstufenbewerb siegte das BG Tanzenberg mit 9.0 Mannschaftspunkten und 14 Partiepunkten vor der NMS Kötschach/Mauthen mit 8 Mannschaftspunkten und 14.5 Partiepunkten und dem BG/BRG St.Martin mit 7 Mannschaftspunkten und 12 Mannschaftspunkten. Im Team aus St. Martin, das beim erstmaligen Antreten den überraschenden 3. Platz erreichte, spielten David Sereinig (Finkenstein), Matthias Zoppoth und Paul Kraker (beide Hermagor) sowie Rakhman Indarbiev und Sasha Egger ( beide Admira Villach).


Schon eine Woche früher, am 30. März, hatte es einen Erfolg für das Villacher Schulschach gegeben. Im Bewerb der Oberstufen siegte die HTL Villach mit Matthias Heindl (Wolfsberg), Gregor Zöhrer und Leon Löscher (beide Feffernitz), John Tusha (Admira Villach, 3.5 Punkte aus 4 Spielen) und Philipp Hohenwarter (Kötschach/Mauthen) überlegen vor dem BORG Hermagor.

Als Landesmeister ist die HTL Villach zum Bundesfinale vom 19. bis 23. Juni in Pfunds (Tirol) eingeladen.


» Keine Kommentare
Es gibt bisher noch keine Kommentare.
» Kommentar schreiben
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Name
Titel
Kommentar
Captcha Image Code neu generieren, falls er unlesbar sein sollte
 
< Zurück   Weiter >

 
 

 

 
 

JGS Webdesign 2003